Online-Biohändler im Überblick

frisches_digital-cat-flickr

Nur drei Online-Biohändler liefern auch frisches Obst
und Gemüse. (Bild: digital cat / flickr / cc)

Mit biologischen Lebensmitteln wurden in Deutschland im letzten Jahr 7 Milliarden Euro Umsatz gemacht – das ist mehr als in Frankreich und Großbritannien zusammen. Ein lohnender Markt also, der noch dazu stark wächst, im letzten Jahr um über 7%. Man könnte also meinen, auch im Online-Geschäft brummt der Biomarkt – doch dem ist (noch) nicht so. Keine der großen Bio-Ketten ist bislang ins Online-Geschäft eingestiegen (siehe auch Blogeintrag vom 23. Oktober 2013). Dennoch gibt es eine ganze Reihe überregionaler Online-Bioanbieter. Das Sortiment ist meist recht ähnlich. Es besteht aus den „üblichen Verdächtigen“ Bioartikeln der bekannten Marken – oft um Kosmetika und Drogerieartikel erweitert. Eher selten wird auch frisches Obst und Gemüse versendet. Hier ein kleiner Überblick:

Zweieinhalb Anbieter liefern Frischware

Bringmirbio.de ist seit rund 5 Jahren online. Der Lieferservice aus dem Spessart ist aus einem regionalen Lieferservice hervorgegangen, und hat noch immer das traditionelle Gemüse- oder Obstkisten-Abo im Angebot – bundesweit. Amorebio.de, beheimatet im Badischen zwischen Karlsruhe und Mannheim, ist seit über 10 Jahren dabei und bietet  „über 5000 Produkte“, darunter auch frisches Obst und Gemüse. Biomondo.de ist ein Spross des etablierten Feinkostlieferanten Gourmondo.de und bietet im Moment noch ein kleines Sortiment an Obst und Gemüse, will das aber ausbauen.

Sechs Online-Biohändler ohne Frischwaren

Der Biomarktkaro.de hat zwei Geschäfte in Schwerin und ist seit gut 5 Jahren bundesweit online tätig. Unter den „über 3000 verfügbaren Produkte“ befindet sich praktisch kein frisches Obst und Gemüse. Allbio.de aus dem Oberallgäu, seit rund 6 Jahren am Markt, hat „über 2000 Produkte auf Lager“, versendet aber ebenfalls nichts Frisches. Ebenso wenig Frischwaren bieten Natur.com aus Oberbayern, e-biomarkt.de (Bayern) und der südbadische Naturkostversand.de. Der Bioshop ombio.de hat seinen offiziellen Firmensitz in London, ist aber ein Unternehmen aus der Nähe von Mainz. Auch hier gibt es kein frisches Obst und Gemüse.

Zugeschnitten auf die Mehrzahl der Verbraucher

Warum ist der Online-Biohandel noch kein wirkliches Erfolgsmodell? Ähnlich wie bei konventionellen Lebensmitteln ist der Weg zum nächsten Biosortiment in Deutschland meist nicht wei – wo es einen Bioladen um die Ecke gibt wird man eher selten im Online-Bioladen einkaufen. Wer allerdings in ländlichen Regionen einen weiten Weg zum nächsten Bioladen hat, für den lohnt sich der Onlinekauf. Für Schnäppchenjäger allerdings ist der Online-Biohändler das falsche Jagdgebiet: Bioprodukte sind in den Supermärkten deutlich billiger (allerdings sind sie dort meist auf Low-Level-Bio-Niveau, also nur nach EG-Bionorm zertifiziert). Für Biopuristen ist der Online-Kauf ebenfalls wenig attraktiv, denn sie ziehen es vor, möglichst frische Ware (zertifiziert von einem Anbauverband) im Hofladen direkt vom Bauern zu kaufen – Pakete mit Bioware durch die halbe Republik zu fahren ist wenig ökologisch.

Dass der Online-Handel mit Biolebensmittel aber dennoch ein Zukunftsbranche ist, davon zeugt der neue Player Biomondo.de ebenso wie die Pläne der Super Bio Markt AG (21 stationäre Läden in NRW und Niedersachsen, Umsatz über 40 Millionen Euro), spätestens im nächsten Jahr ins Online-Geschäft einzusteigen. Letztlich – so die Überzeugung – bekommt der (potenzielle) Biokäufer auch online genau was er will: eine breite Auswahl, die eigenen Lieblingsprodukte zu einem akzeptablen Preis und einen guten Service.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, kurze Anmerkung, Natur.com liefert auch Bio-Obst und Bio-Gemüse. Wir von http://www.deinbiogarten.de ebenfalls. Wir glauben an die „Zutaten“: Vertrauen (Wer steht hinter Shop und den einzelnen Produkten), Qualität (nicht Quantität, sondern kuratierte Produkte, Geschmack als oberstes Kriterium) kundenfreundliches Design und Zeitersparnis (Stichwort: Feierabendlieferservice). Beste Grüße

  2. Hallo Philipp,
    danke für die Ergänzungen. Beide Hinweise sind willkommen – das ist doch das schöne am Internet, dass man jederzeit ergänzen bzw. berichtigen kann.
    Viel Erfolg weiterhin,
    Constantin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.